Platten

neuste Beiträge hier, ältere Beiträge eingeteilt nach Erscheinungsjahr rechts ->

  • Gore – Mean Man’s Dream – LP
    Gore – Mean Man’s Dream (1987, Eksakt) – LP „Mean Man’s Dream“ ist das zweite Album des Venloer Trios Gore und für mich ihr Meisterwerk in dem sie die Essenz ihres Schaffens bereits erreichten. Die Besetzung ist klassisch, Gitarre, Bass, Drums. Es gibt keinen Gesang, auch nicht auf späteren Werken. […]
  • Silver Apples – Contact – LP
    Silver Apples – Contact (Kapp Records, 1969) – LPIch weiss noch, wie mal jemand zu mir sagte, was mit mir denn nicht stimmen würde, dass ich so einen durchgeknallten Scheiß wie das erste Dirtbombs Album mögen würde. Kann ich bis heute nicht verstehen … ehrlich nicht. Dasselbe würde ich aber […]
  • Detroit Cobras – Baby – LP
    Detroit Cobras – Baby (Rough Trade, 2004) – LPDas dritte volle Album der Detroiter Coverband besticht wieder durch einen absolut phantastischen Sound, einen durch und durch perfekten Mix, die rauhen Gitarren, den wunderbaren, souligen Gesang von Rachel Nagy und der hohen Partytauglichkeit.Allerdings hatte sich das Ding damals für mich schon […]
  • Ko And The Knockouts – LP
    Ko And The Knockouts (Sympathy For The Record Industry, 22.01.2002), LP Die erste und einzige Platte der Detroit Kombo um die Bassistin Ko Shih, die aber dennoch immer wieder in der ansässigen Szene der damaligen Blütezeit des Genres auftaucht. Von den Come Ons über die Detroit Cobras bis zu den […]
  • Drunks With Guns – LP
    Drunks With Guns (1987, Chopper Records)Wahrscheinlich einer der glücklichsten Käufe meines Lebens. Ich hatte den Bandnamen wohl schon mal gehört und fand ihn natürlich top-of-the-pops. Aber dass mir diese Platte in die Hände fiel, war eine schicksalhafte Zusammenführung, denn damals interessierte sich noch niemand für Platten auf denen kein Schriftzug […]