Ko And The Knockouts – LP

2002 Platten

Ko And The Knockouts (Sympathy For The Record Industry, 22.01.2002), LP

Die erste und einzige Platte der Detroit Kombo um die Bassistin Ko Shih, die aber dennoch immer wieder in der ansässigen Szene der damaligen Blütezeit des Genres auftaucht. Von den Come Ons über die Detroit Cobras bis zu den Dirtbombs mischte sie mit.
Mit diesem Album hat sie ihr eigenes Werk vorgelegt und es knallt wie irre, denn es ist vollkommen beseelt von der punky und raunchy Attitude der damaligen Bands. Darüber aber setzt Ko leichtfüssige, fast schon fröhliche Pop-Melodien, getragen von ihrem unschuldig wirkenden Gesang.
Pop-Punk ist eigentlich nicht mein Ding, das hier ist aber eine der besten Pop-Punk Platten, die ich je gehört habe, denn die Gitarren sind super crunchy, die Rhythmik stimmt und die Songs drehen sich gerne mal in die soulig-garage Richtung. Man merkt deutlich, dass die Band sich damals auch mit den 60er-Referenzen beschäftigt hat, die um die Jahrtausendwende alle Bands im Kopf hatten.
Nicht alle Songs haben sie selbst geschrieben, aber diejenigen finde ich fast sogar besser als die Covers und besonders cool auch, wenn die Jungs auch mal ans Mikro gehen. Das bringt die nötige Abwechslung.
Wer gerne Detroit Cobras hört, sollte diese Platte unbedingt kennen. Es geht deutlich direkter längs, es gibt ungefähr eintausend weniger „Baby“’s und ist angenehm natürlich und unprätentiös, dennoch aber dreckig und soulig genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.