Trash Templars – Sa. 07.12.2018, Berlin – Phonoclub

2018 Live

The Trash Templars Berlin, Phonoclub (40 Zuschauer)
Sie sind der jüngste unter den massgeblichen 60s-Garage-Acts in Deutschland zur Zeit, Bielefelds Templers mit den Mülleimern auf dem Kopf. Tatsächlich bersten sie vor Schmiss und Laune, sind witzig, locker und unverbindlich. Mit unverbindlich meine ich, dass sie sich nicht dem Diktat der Hardliner unterwerfen, das sagt, wie man zu sein hat, wenn man wo dazugehört.
Und das ist gleichzeitig einer ihrer ganz grossen Stärken. In Diva Duke-Thilo-Piepers Schule wurden sie mit 60s Punk infiziert, aber sie sind auch mit Grunge und Schwedenrock gross geworden, was sie aber okay verarbeiten und daher genehm ist – und glaubt mir, auch meine Sinne sind geschärft und die Augenschlitze fahren zusammen, wenn da was nicht koscher ist, auch wenn ich bei weitem kein Hardliner zu sein bemüht bin. Die Covers sind immer noch zahlreich aber bei denen geht irgendwie alles. Zudem haben sie durchaus mehrere überraschende Hooks und Wendungen in den Songs, die auch beim Qualitätsgourmet die Alpha Amylase anwerfen.
Die Templars sind die Wohlfühltruppe in unserem Sumpf und sie haben durchaus Starqualitäten. Auf die müsste man fast aufpassen, damit sie nicht durch die Decke gehen. Bernd, einer meiner Begleiter sagte schon, er würde sie mal gerne auf einer grossen Bühne sehen, was auf mich üüüüberhaupt nicht zutrifft, da ich nur wenig grössere Bühnen als die im Phonoclub ertragen kann.
Im Hafenklang seinerzeit haben sie das aber auch sehr gut gemacht. Meine Begleiter waren auch seeeehr begeistert.
(Ralf, 18.12.18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.