Pram – Do. 04.05.2017 – Köln, King Georg

2017 Live

PramKöln, King Georg (ca. 60 Zuschauer)
Avantgarde Truppe aus Birmingham. Hat 2 Longplayer in der Pipeline und spielen eigentlich nur noch sehr wenig live. Daher war es mir eine ausserordentliche Freude, sie hier sehen zu können und da ich aufgrund der bisher gehörten Platten nicht grösster Erwartungen war, überzeugten sie mich TOTAL!
Die sind ein schräger eigenwilliger Haufen. So richtige Kauze mit Keyboards so klein, dass es äusserste Konzentration erfordert, die erforderlichen Tasten mit Männerfingern zu treffen, mit einem Sammelsurium an unterschiedlichsten Instrumenten, die stetig wechselnd zum Einsatz kommen. Die Kompositionen sind ebenso widerborstig, strotzen aber vor Niedlichkeiten und fühlen sich eher wunderlich als gruselig an.
Dazu spielt ein phantastischer Drummer, sehr jazzig und wie er den zarten, teilweise aus dem Computer kommenden Basisthemen folgen kann, ist für mich das erstaunlichste Phänomen des Abends.
Solch ein Haufen muss sich erstmal finden. Ich fand Pram höchst unterhaltsam, auch ohne die üblichen Projektionen, die auch mal von zwei Seiten auf eine Leinwand geworfen werden. Meine Begeisterung liess mich sogar den Zorn über das ausverkaufte Neubauten Konzert in der Philharmonie vergessen. Wozu steht man bei denen eigentlich auf dem Newsverteiler, wenn man alles als letzter mitkriegt? Na, damit man stattdessen Pram ankucken kann. Eine glatte 1!
Einen Monat später erzählt mir Christoph Wagner, dass der Drummer raus ist. Der machte Pram zum Spass und verdient sein Tägliches mit anderen Bands. Tja, und offensichtlich sind die Herrschaften genauso anstrengend wie man es erwartet. Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.