Demon’s Claws, Balagan – Mi. 23.08.2017 – Berlin, Urban Spree

2017 Live

Demon’s Claws, BalaganBerlin, Urban Spree (ca. 130 Zuschauer)
Die in Berlin ansässigen Balagan, eine Art Supergroup aus Leuten, für die Balagan das Nebenprojekt ist, ist die erste Band, die ich im Urban Spree mit einem guten Sound erlebt habe. Am Ende kippte es fast, als die Bässe wieder zu doll wurden … fast … denn es tat dem absolut guten Auftritt der drei Jungs, die ihren Sound selbst Fuzzy Basement Rock nennen, keinen Abbruch. Das Etikett trifft’s perfekt. Sie bleiben bei den schnörkellosen Riffs, einfachen Melodien, klaren Arrangements, die dennoch dynamisch und emotional sind, verzetteln sich in kein Gefrickel, wechseln sich im Gesang ab und haben eine als korrekt abzubuchende Verzerrung auf der Gitarre. Passt. Nicht weltbewegend, aber hat mir wirklich gut gefallen.
Montreals Demon’s Claws haben wir ja vor 10 Jahren schon mal gesehen. Da sie nicht viel gemacht haben seitdem (also zumindest keine neue Platte seit damals), hat sich auch nicht viel geändert und daher ist es ohnehin eher verwunderlich, dass sie gerade jetzt auf Tour kommen. Eigentlich kennt die auch keiner, weswegen das Prädiket „Auf In The Red Records“, überall noch höher gehalten wurde als der Bandname selbst, was aber unterm Strich die richtige Werbemethode war, denn der Laden war gut gefüllt.
Besetzungstechnisch sind sie etwas zusammengeschrumpft, so dass sogar die Berliner Garde aushelfen durfte. Sie klingen und wirken aber noch genauso kaputt wie vor 10 Jahren. Ich fühle mich bei vielen Songs an die Deadly Snakes erinnert und so schliesst sich auch der Kreis wieder in Kanada, auch wenn der eigentliche Ruhm der Claws daher stammt, dass sie in der ersten Dekade der 2000er von den Black Lips mit auf Tour geschleppt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.