TV Crime – Do. 30.08.2018 – Köln, Sonic Ballroom

2018 Live

TV Crime Köln, Sonic Ballroom (ca. 40 Zuschauer)
Man kann sich ja eine Band nicht so hinwünschen, wie man das gerne hätte. Zu Dali hat auch niemand gesagt, dass er mehr grün und viel romantischer malen sollte?
So was geht nicht. Die Kunst lebt nur dadurch, dass sie sich von den Bedürfnissen ihrer Konsumenten löst. Bands, die spielen, was die Leute hören wollen, sind künstlerisch tot.
TV Crime aus Nottingham sind ein flotter Vierer mit Punk, der Einflüsse aus dem Früh-Siebziger Rock einbaut. Da ist ein wenig Glam, auch ein wenig Jam und … wie sagte Magnus … die J. Geils Band.
Der Frontmann war der Rockstar, mit Schnubi, Supervokuhila, Koteletten und Punklederjacke. Der Basser ein Schönling mit einem Kostüm mit einem Blitz drauf. Der Rest leider nicht sehr glamourös, aber, wie schon gesagt, ist ja kein Wunschkonzert, hier.
Sie waren schmissig und nahmen gleich gut Fahrt auf. Wo ich zunächst etwas Gleichförmigkeit fürchtete, wurden sie dann im Laufe des Sets variabler in Tempo und Komposition, so dass man eigentlich gar nicht meckern könnte. Selten eine so angenehme Punk-Band im Ballroom gesehen.
Aber … aber aber … hätte hätte … wünsch wünsch, warum ist das bei denen nur so … tja, also … wenn nicht nur der Star, sondern die anderen auch gesungen hätten, wenn er überhaupt n bisschen angepisster geklungen hätte, dann wäre das perfekt für mich gewesen. Ausserdem bin ich diese Powerdrummer langsam satt. Die hämmern sich so leidenschaftlich und hart und steady durch ihre Scheisse, immer am Limit, immer mit maximal Schmackes. Die sind gut, aber ich kann’s nicht mehr hören. Zumal es dem 70er Flair der Band wesentlich besser gestanden hätte, wenn der Drummer etwas Swing gehabt hätte.
Hätte hätte … hat aber halt gefehlt. Punkt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.